Schlangenfrucht


Er hasst die Welt, weil er sich selbst hasst.

Sie liebt die anderen Menschen, weil sie sich selbst nicht liebt.

 

Yuriy ist jung, perspektivenlos und kriminell. Fressen oder gefressen werden gilt in dem Rudel, seiner zwielichtigen Zweckgemeinschaft, die ihm das Überleben sichert.

Yuriy hat alles verloren: Seine Heimat. Seinen Glauben, seine Liebe, sein inneres Licht.

Getarnt als Handwerker kommt er in die Kirche von Aschenburg, um dort eine vergoldete Marienfigur zu stehlen. Dort begegnet er der Nichte des Pfarrers:

Eva.

Sofort ist sich Yuriy sicher, dass Eva ihm Licht spenden kann. Dass Evas Liebe ihn retten wird.

Doch Yuriy irrt sich.

Eva wird seine Hölle sein.

 

"Schlangenfrucht" ist der erste Prequel-Spin-Off zu unserem NewAdult-Thriller "Flügelschwingen" , kann aber auch als Einzelband gelesen werden.

Wer "Flügelschwingen" gelesen hat, weiß vielleicht, dass Yuriy und Eva einander geliebt - und zerstört haben.

Schlangenfrucht ist dramatisch und behandelt schwierige Themen wie Tod, Depression, Drogen, etc. Auch wenn im Zentrum eine Liebesgeschichte steht, handelt es sich hierbei nicht um ein "Boy-meets-Girl"-Drama. Die Kernaussage dreht sich um fehlende Selbstliebe , die sich nicht durch die Liebe zu jemand anderen ersetzen lässt.